Zielgruppe

Das Angebot der Integrierten Versorgung „Rheuma“ richtet sich an Patienten, bei denen eine entzündlich-rheumatische Gelenkerkrankung besteht. Dazu gehören:

  • Chronische Polyarthritis (rheumatoide Arthritis)
  • Psoriasisarthritis (Schuppenflechte-Arthritis)
  • Entzündliche Wirbelsäulenerkrankung wie Morbus Bechterew, undifferenzierte Spondarthritiden, reaktive Gelenkentzündungen nach Infekten

In enger Abstimmung mit dem Krankenhaus klärt der persönliche Patientenbetreuer des inoges-Case-Managements bereits nach der ersten Kontaktaufnahme, ob die individuellen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Integrierten Versorgung im Einzelfall tatsächlich gegeben sind.