Alles prüfen.

Das Gute behalten.

Das Gesundheitswesen wird konkret dort erlebbar, wo die politischen Weichenstellungen im System täglich umgesetzt werden müssen: in der Praxis. Kaum ein Beteiligter bleibt in dieser Hinsicht von den immer weiter verschärften Sparzwängen verschont. Nicht die Patienten. Nicht die Kostenträger. Vor allem auch nicht die Leistungserbringer. Mit fundiertem medizinisch-therapeutischen Know-how in ambulanter und stationärer Versorgung, analysiert die inoges therapeutische Abteilungen der Kliniken und führt diese zum Beispiel nach klassischen Betriebsübergängen in eigenständigen Gesellschaftsstrukturen weiter. Eine echte Win-Win-Situation.

Denn das Krankenhaus kann sich so stärker auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und gleichzeitig wichtige Schnittstellen ebenso zukunftsfest wie marktgerecht professionalisieren. Mit diesem Fokus berät die inoges Kliniken und Krankenhausträger im Bereich der Überführung von dort bislang klassisch inhaus-geführten Therapieabteilungen in eigenständige Profit-Center. Über 30 Jahre praktische Erfahrung im Gesundheitswesen machen die inoges-Expertise dabei so wertvoll. Ein Konzept, das am Ende dabei vor allem der optimalen Patientenversorgung zugute kommt. Schließlich gilt: Nur gesunde Unternehmen unterbreiten auch gesunde Angebote.